Gesigora-Forum – Veranstaltungen

Gesigora-Forum 2010:
Ein Querdenker referierte beim siebten Gesigora FORUM

Oswald Metzger, Ex-Grüner und heute CDU-Mitglied, sprach Klartext

Münster. Inzwischen sei er freier Publizist und Politikberater, so stellte Steuerberater Martin Gesigora seinen Gast - Oswald Metzger - dem Publikum auf Schloss Wilkinghege vor. Anlass war die Durchführung des jährlichen Gesigora FORUMs in Münster am 3. November 2010, zudem der Kanzleichef über 120 Personen begrüßen konnte. Nach einem Vorgespräch, das er bereits im August mit dem Politiker geführt habe, sei er sich, so Gesigora, sicher geworden, dass der "Querdenker" Metzger eine Magnetfunktion auf seine Gäste ausüben würde.

Veranstaltungsort des Gesigora FORUMs: Das Schloss Wilkinghege zu Münster.

Unter dem Titel "Die Demokratie in der Verschuldungsfalle" schlug Oswald Metzger einen weiten Bogen, schließlich kennt er Politik aus nächster Nähe. Heute ist er im Bundesvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU / CSU (MIT) aktiv. Bezogen auf das aktuelle und beispielhafte Thema "Stuttgart 21" habe er seine grundlegende Position auch mit dem Wechsel zur CDU nicht verändert. Nach wie vor sieht Metzger hohe finanzielle Risiken bei diesem Projekt. Metzger: "Als ich das letzte Mal im baden-württembergischen Landtag zu diesem Thema sprach, wurde von mir in den Haushaltsberatungen ein Streichantrag zu den Planungskosten gestellt. Aus meinen bundespolitischen Erfahrungen mit Großprojekten heraus habe ich die gigantischen Kostensteigerungen vor Augen gehabt."

Die gesamte Veranstaltung wurde auch in diesem Jahr gefilmt.
Nach dem Eintreffen der Gäste gab es zunächst einen Empfang.

Er kenne, so Metzger, ganze Litaneien von entsprechenden Rechnungshofberichten. Das Projekt benötige enorme finanzielle Mittel des baden-württembergischen Steuerzahlers. Ihm sei klar, dass der mittlere Neckar-Raum davon profitieren würde, wobei der Rest des Landes bei den notwendigen Infrastrukturprojekten in die Röhre schaue. Oswald Metzger sieht sich immer noch der Finanzpolitik verpflichtet. In seiner Stuttgarter Landtagszeit war er nach eigener Darstellung jemand, der - wie er sich ausdrückte - den sündhaft teuren Beamtenstatus im Schuldienst abschaffen wollte. Mit Blick auf das Projekt "Stuttgart 21" beweise er seine Loyalität zur CDU dadurch, dass er jetzt nicht medial deswegen in der Republik herumtrommle.

Oswald Metzger zeigte sich als finanzpolitischer Bewerter und Mahner.

An mehreren Beispielen führte Metzger dann die aus seiner Sicht deutlich gewordene Verschuldungsfalle, in der sich die Demokratie befinde, auf. Oswald Metzger sprach danach Klartext: "Die Politik braucht Leute, die etwas von ihrem Handwerk verstehen und bereit sind, an einer sachorientierten Lösung mitzuwirken." Bundestagsabgeordnete sollten, wie er sich ausdrückte, "Manager des Gemeinwohls sein". Parteien würden in unserem Land leider über das Rekrutierungsmonopol für politische Ämter verfügen. Das Ergebnis, so Metzger, seien häufig opportunistische Parteisoldaten, die ihr Fähnchen in den jeweils herrschenden Wind hängen würden. Dem Referat folgte eine interessante Publikumsdiskussion. Alle Gäste hatten Gelegenheit, während des Imbisses den direkten Kontakt zu Oswald Metzger zu suchen.

Sie diskutierten auch nach dem offiziellen Auftritt miteinander:
(v. I.) Martin Gesigora, Oswald Metzger und Hans W. Haubruck.

Die Veranstaltung wurde, wie in den vergangenen Jahren, von den Mandanten und den Geschäftsfreunden der Kanzlei mit Begeisterung aufgenommen. Unterstützt wurde das Gesigora FORUM durch verschiedene Firmen, bei denen sich der Kanzleiinhaber namentlich bedankte.

Zu den Ehrengästen gehörte auch der Vorsitzende des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe, Hans W. Haubruck.

 


 

| zurück zum Seitenanfang |

Martin Gesigora Steuerberater
Berliner Platz 2 | im Conti Haus | D-48143 Münster
Telefon 02 51 - 5 40 44 | Telefax 02 51 - 5 40 46

| Kanzlei | Leistungen | Aktuelles | Steuerberater-Test |
| Gesigora-Forum – Veranstaltungen | Links | E-Mail | Impressum |