Gesigora-Forum – Veranstaltungen

Gesigora-Forum 2008:
Mandantenveranstaltung mit Schweizer Bankprominenz
auf Schloss Wilkinghege

Münster. Das diesjährige Gesigora FORUM fand am 22. Oktober 2008 auf Schloss Wilkinghege in Münster statt. Unter dem Titel „Schweizer Ansichten“ hatte Kanzleiinhaber Martin Gesigora Mandanten und Gäste eingeladen, um ein Thema aufzugreifen, das spannend und aktuell zugleich war: „Finanzplatz Schweiz – immer noch ein Fels in der Brandung?“ Als Referent konnte der Vorsitzende der Generaldirektion, DZ Privatbank (Schweiz) AG, Zürich, Richard Manger, gewonnen werden.

Martin Gesigora bei der Begrüßung im Rittersaal auf Schloss Wilkinghege.

In seiner Begrüßung erläuterte Martin Gesigora, dass es sich zwischenzeitlich um die fünfte Veranstaltung dieser Art handle und viele Mandanten dieses Forum schon als eine Art Markenzeichen betrachten würden. Der Zuspruch sei überaus hoch und daher sei auch er gefordert, diese Veranstaltungsreihe fortzusetzen. Das Ziel, so Gesigora, sei es, seinen Mandanten und deren Geschäftsfreunden ein Plateau anzubieten, auf dem man sich zu Diskussionen und Wirtschaftsgesprächen austauschen könne. Anschließend sprach er den Sponsoren seinen Dank für die Unterstützung aus: „Ohne Ihre Mithilfe wäre dieses Forum kaum möglich; Sie haben daher einen entscheidenden Anteil an der Entwicklung unserer gemeinschaftlichen Veranstaltung.“ Namentlich nannte er dabei die Volksbank Münster, die Hildebrandt GmbH und den HDI-Gerling-Konzern.

Linke Seite: Der Vorsitzende der DZ Privatbank (Schweiz) AG, Richard Manger, lieferte in seinem Referat über den Finanzplatz Schweiz die Argumente für die anschließende Diskussion.
Rechte Seite: Alexander Niemetz (rechts) im Dialog mit Richard Manger.

Mit eindrucksvollen Worten führte Richard Manger dann die Zuhörer durch das wirtschaftliche „Münsterland Schweiz“ und kommentierte sowohl die rechtliche Rahmenstruktur einer sehr liberalen Gesetzgebung für Unternehmensgründungen als auch die vergleichsweise einfachen Vorschriften zur Rechnungslegung. Bekannt sei die Schweiz für ihre Produktivität und damit verbunden können sie einen hohen Wohlstand aufweisen. Innerhalb der letzten 10 Jahre gehörte die Schweiz stets zu den fünf reichsten Ländern der Welt.
Manger: „Der Schweizer Franken ist eine der sichersten und stabilsten Währungen der Welt.“ Der Banker verwies auf eine Untersuchung, dass für Schweizer und Deutsche die Schweiz das bevorzugte Anlageland sei. Bei den Erfolgsfaktoren seines Standortes führte er die Stabilität und Stärke der Volkswirtschaft sowie das unternehmerfreundliche Rechts- und Steuersystem an.

Nach dem Referat stellte sich Richard Manger den Fragen von Alexander Niemetz (vormals Moderator des ZDF heute-journals). Angesichts seiner vorgestellten Argumente verwies Manger auf die DZ Privatbank, die nach Schweizerischem Recht mit einem rein genossenschaftlichen Aktionariat und in einer 30-jährigen Erfahrung im Private Banking mit genossenschaftlichen Banken und Drittvermittlern erfolgreich agiere.

Linke Seite: Die spannende Publikumsdiskussion umfasste vielfältige Fragen zur Finanzkrise.
Rechte Seite: Zeigten sich zufrieden mit der Organisation und der Resonanz: (v.l.n.r.) Die Akteure Martin Gesigora, Richard Manger und Alexander Niemetz.

Die Veranstaltung wurde von allen Gästen sehr positiv aufgenommen, zumal in der Publikumsdiskussion die unterschiedlichen Bewertungen der Finanzmarktkrise zur Sprache kamen.

 


 

| zurück zum Seitenanfang |

Martin Gesigora Steuerberater
Berliner Platz 2 | im Conti Haus | D-48143 Münster
Telefon 02 51 - 5 40 44 | Telefax 02 51 - 5 40 46

| Kanzlei | Leistungen | Aktuelles | Steuerberater-Test |
| Gesigora-Forum – Veranstaltungen | Links | E-Mail | Impressum |