Gesigora-Forum – Veranstaltungen

Gesigora-Forum 2005:
Gegensätzliche Standpunkte sorgten beim zweiten Gesigora FORUM für Hochspannung beim Publikum

Münster. Zuhörer kann man bekanntlich mit kontroversen Diskussionen in den Bann ziehen; dies gilt besonders dann, wenn hochkarätige Referenten zu brisanten Themen ihre unterschiedliche Stellung "wortgewaltig ausleben". Steuerberater Martin Gesigora hatte zum zweiten Mal zu einem Mandantenabend in Münster eingeladen, den er wieder mit "Gesigora FORUM" – Information, Diskussion, Wirtschaftsgespräch" überschrieben hatte.

Vor über 120 Zuhörern lieferten sich am 18. Oktober 2005 im Hotel Mövenpick, Münster, der Fernsehjournalist und Medienberater, Alexander Niemetz, und der Geschäftsführer der Kölner Unternehmensgruppe Dr. Ebertz & Partner OHG, Dr. Herbert Ebertz, eine anschauliche Diskussion zur wirtschaftspolitischen Lage in Deutschland. Prägnant und mit Detailwissen gewürzt stellten die Referenten ihre persönlichen Meinungen und Analysen zur neuen Regierung – unter dem Aspekt künftiger Investitionsmöglichkeiten – dar. "Ich stehe der Regierung eher skeptisch gegenüber. Angela Merkel ist eine sehr entscheidungskräftige Frau, sie wird sich nicht damit zufrieden geben, Kompromisse dauerhaft zu moderieren", erklärte Niemetz und prophezeite Neuwahlen bereits für 2007. Eine Vereinfachung der Steuergesetzgebung mit mehr Kompetenzen für die Bundesländer und eine Föderalismusreform gäben Deutschland den nötigen Schub – doch das dürften die Bundesbürger vorerst nicht erwarten – so der Fernsehjournalist.

Am Ende lächelten die Diskutanten wieder "friedfertig" dem Publikum zu: (v.l.n.r.) Dr. Herbert Ebertz, Martin Gesigora und Alexander Niemetz.

Weniger skeptisch zeigte sich Diplom-Volkswirt Ebertz, der zwar den Verfall bei Immobilien beklagte, jedoch auch – aufgrund extrem niedriger Zinsen – ein antizyklisches Handeln anmahnte. Ebertz: "Wenn man unten ist, traut sich niemand, optimistisch zu sein. Ich hoffe, dass es nach den sieben mageren Jahren jetzt mit der neuen Regierung zu einem Aufschwung kommt."
Insgesamt führten die Diskutanten ihren Meinungsaustausch in einer breiten Themenvielfalt. Hierzu gehörten auch die Arbeitslosigkeit, der demografische Wandel und die Globalisierung. Ihre Aussagen zeigten nicht nur die unterschiedlichen Standpunkte, sondern sie sorgten beim Publikum für absolute Hochspannung.

Hans-Günther Gilgan, Geschäftsführer des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe, gab in seinen Abschlussworten zu verstehen, dass Veranstaltungen dieser Art durch die Öffentlichkeitswirkung den Angehörigen der steuerberatenden Berufe insgesamt sehr zugute käme.

Martin Gesigora, der den Abend moderierte, erhielt beim anschließenden Imbiss in vielen Gesprächsstunden Zuspruch und Lob zur Gesamtveranstaltung. Man habe, so Gesigora, mit Begegnungen dieser Art eine Plattform geschaffen, die künftig jährlich unter dem Markenzeichen zur wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Meinungsbildung beitragen könne. Von daher habe sich eine Initiative – aus Mandantenabenden echte Begegnungen zu machen – voll erfüllt. Auch die Sponsoren dieses Abends, die Ralf Hildebrandt GmbH, Köln, die consalto GmbH & Co. KG, Münster, und die TON – Objekteinrichtungen, Münster, bestätigten, dass sie während ihrer Firmenstandpräsentationen im Foyer des Hotels intensive Gespräche führen konnten und zeigten sich sehr zufrieden.

Im neuen Europasaal des Hotels Mövenpick, Münster, erfuhren die Gäste nicht nur unterschiedliche Standpunkte der Gesprächskontrahenten, sondern es gehörte wohl auch zur Regie, dass die Aussagen ungläubiges Erstaunen hervorrufen sollten. Alexander Niemetz lehnte sich "aus dem Fenster" und sieht Neuwahlen bereits im Jahr 2007.

 


 

| zurück zum Seitenanfang |

Martin Gesigora Steuerberater
Berliner Platz 2 | im Conti Haus | D-48143 Münster
Telefon 02 51 - 5 40 44 | Telefax 02 51 - 5 40 46

| Kanzlei | Leistungen | Aktuelles | Steuerberater-Test |
| Gesigora-Forum – Veranstaltungen | Links | E-Mail | Impressum |